Hautchirurgie

Veränderungen der Gesichtshaut und der Schleimhäute sollten fachärztlich untersucht und ggf. chirurgisch behandelt werden. Neben Ihrem Hausarzt und Dermatologen bemühen wir uns um die Diagnose und wenn notwendig um die chirurgische Therapie der verschiedenen Befunde.

Leberflecken, Pigmetstörungen, störende Piercingnarben etc. versuchen wir genauso ästhetisch ansprechend zu behandeln wie ausgedehntere Veränderungen oder krebsartige Befunde.

 

Probebiopsie

Um den feingeweblichen Aufbau unklarer Befunde der Haut oder derSchleimhaut abklären zu können ist ggf. vor der kompletten Entfernung einer Veränderung die Entnahme von Gewebe erforderlich.

Exzisionsbiopsie

Erfolgt mit der Intention die komplette Veränderung zu entfernen. Sollten allerdings noch veränderte Zellen im Randbereich nachgewiesen werden ist eine erneute Exzision in diesem Bereich notwendig.

Künstliche Haut

Um bei bestimmten krebsartigen Befunden die Gewebeuntersuchung in Ruhe abwarten zu können wird nach Exzisionsbiopsie der Hautdefekt mit einer künstlichen Haut abgedeckt. Werden auch im Randbereich keine veränderten Zellen mehr nachgewiesen kann die sog. plastische Deckung erfolgen.

Plastische Deckung

Um den Gewebedefekt nach Exzisionsbiopsie zu verschließen muss ggf. Haut aus umgebenden Arealen in den Defekt verschoben werden. Wir versuchen immer die entstehenden Narben so geschickt wie möglich in natürlichen Hautfalten zu “verstecken”.